• Spendenübergabe an Power Bridge Oberschwaben
    Spendenübergabe an Power Bridge Oberschwaben
  • Viele Künstler geben bei 'Künstler umanand - Kultur im Parcours' ihr Bestes
    Viele Künstler geben bei 'Künstler umanand - Kultur im Parcours' ihr Bestes
  • Ruhebank in Bergatreute
    Ruhebank in Bergatreute

Unterstützung für Ukraine-Flüchtlinge in der Region

Die Bürgerstiftung Oberschwaben hilft mit einer Spende in Höhe von 5.000 Euro an Power-Bridge Oberschwaben Geflüchteten aus der Ukraine im Landkreis Ravensburg. Mit der Spende sollen vor allem Kinderaktionen und -Ausflüge möglich gemacht werden.

Durch den russischen Angriff auf die Ukraine und den daraus resultierenden Krieg, der nunmehr bereit seit drei Monaten in dem Land tobt, haben Millionen Menschen in der Ukraine ihr Zuhause verlassen und befinden sich auf der Flucht. Alleine in Deutschland wurden mehr als 600.000 Flüchtende registriert. Auch im Landkreis Ravensburg sind zahlreiche Ukrainerinnen und Ukrainer angekommen und sind hier auf die Unterstützung der Menschen vor Ort angewiesen. „Wenn man in ein fremdes Land kommt, muss sehr viel organisiert werden – dazu zählen Wohnungssuche, Behördengänge, Arbeitssuche und vieles mehr“, erzählt Florian Burk von Power-Bridge Oberschwaben. Das ehrenamtlich geführte Projekt richtet daher ein Betreuungsbüro für Geflüchtete in der Ravensburger Weststadt ein. „Eine ukrainische Pädagogin in Vollzeitanstellung sowie zwei geringfügig Beschäftigte werden dort als Ansprechpartner zur Verfügung stehen“, erklärt Florian Burk. Geplant ist hierbei auch ein Angebot für Kinder und Jugendliche, wie zum Beispiel Ausflüge oder gemeinsame Veranstaltungen.

„Uns ist das überragende Engagement der Power-Bridge Oberschwaben ins Auge gefallen und wir wollten dies unbedingt unterstützen“, sagt Jürgen Nachtnebel, Vorstandsvorsitzender der Bürgerstiftung Oberschwaben sowie Vorstandsmitglied der VR Bank Ravensburg-Weingarten eG. Die Bürgerstiftung Oberschwaben fördert insbesondere kulturelle, wohltätige und nachhaltige Zwecke in der Region. Dabei ist die Stiftung seit über zehn Jahren aktiv für die Menschen in Oberschwaben. Die VR Bank Ravensburg-Weingarten eG ist Gründungsmitglied und engagiert sich operativ in Vorstand und Geschäftsführung der Stiftung. Nun spendet die Stiftung 5.000 Euro für das Projekt des Betreuungsbüros in der Ravensburger Weststadt, dabei sollen insbesondere die Projekte für Kinder und Jugendliche mit dem Geld finanziert werden. „Gerade die Kinder und Jugendliche sind von dem Krieg in ihrem Heimatland stark mitgenommen. Sie wurden aus ihrem Umfeld gerissen und oftmals von ihren Vätern getrennt. Umso wichtiger ist es, dass sie hier gut aufgenommen werden und zumindest zeitweise auf andere Gedanken kommen können“, so Helmut Schmeh, Geschäftsführer der Bürgerstiftung Oberschwaben und Leiter des Privatkundengeschäfts bei der VR Bank Ravensburg-Weingarten eG. Die Spende in Höhe von 5.000 Euro wurde nun an die Power-Bridge Oberschwaben übergeben.

Über das oben genannte Projekt hinaus, hat Power-Bridge Oberschwaben noch weitere Hilfsangebote in der Vorbereitung: „Viele Familien kommen mit nichts an. Sie sind dringend auf die Bereitstellung der Dinge des täglichen Bedarfs angewiesen. Wir planen daher die Einrichtung eines Ladens, in dem sich Geflüchtete aus der Ukraine kostenfrei versorgen können. Die Leitung des Ladens soll auch von Menschen aus der Ukraine erfolgen“, erzählt Florian Burk über weitere Planungen. Und auch die Menschen vor Ort in der Ukraine werden von Power-Bridge Oberschwaben unterstützt. Im ukrainischen Rivne werden traumatisierte Kinder von einem Psychologenteam betreut, das von Power-Bridge Oberschwaben und den Johannitern finanziert wird. „Verständlicherweise ist die erste Spendenwelle mittlerweile etwas abgeebbt, aber es besteht nach wie vor ein großer Bedarf, um die Menschen in der Ukraine und die Flüchtlinge in Deutschland zu unterstützen. Die Power-Bridge Oberschwaben ist über jeden gespendeten Euro dankbar, um die eigenen Projekte erfolgreich umsetzen zu können“, betont Florian Burk die Bedeutung der eingehenden Spenden und ergänzt: „In dem Zusammenhang bedanken wir uns herzlich bei der Bürgerstiftung Oberschwaben für die großzügige finanzielle Unterstützung.“

Wer an die Power-Bridge Oberschwaben spenden möchte, kann dies unter folgender Kontoverbindung tun: Freundeskreis Round Table Ravensburg e.V., DE72 6505 0110 0048 7818 31.

Weitere Informationen zu den Projekten finden sich online unter: https://www.power-bridge.eu/

Trödelmarkt lockt zahlreiche Schnäppchenjäger nach Horgenzell

Zahlreiche Besucher haben am Samstag, 25.09.2021 das tolle Wetter genutzt, um beim Trödelmarkt in Horgenzell an den Ständen nach Schnäppchen zu stöbern. Über 75 Haushalte haben am Trödelmarkt teilgenommen. Die Bürgerstiftung Horgenzell beteiligte sich mit einem Getränke- und Kuchenverkauf vor dem Rathaus. Der Erlös kommt dem Stiftungsfonds Horgenzell zugute.

Der nächste Trödelmarkt in Horgenzell findet am 24.09.2022 statt. Weitere Infos folgen.

Blutspenderehrung am 05.05.2022

Die Gemeinde Bergatreute und die Bürgerstiftung Bergatreute konnten auch in diesem Jahr Blutspenderinnen/Blutspender unserer Gemeinde für mehrfaches Blutspenden im Rahmen einer kleinen Feier ehren.

Frau Evelin Dobler vom Deuten Roten Kreuz konnte folgende Blutspender ehren und auszeichnen:

10. Blutspende: Frederik Keuch, Karin Sonntag, Stefanie Schädler
25. Blutspende: Ingo Fiebig, Marion Matuschek, Tanja Schaefer, Frank Weber
50. Blutspende: Andreas Engler, Steffen Kurz, Klaus-Dieter Maier, Angelika Mayerhofer
100. Blutspende: Albert Traub

Allen Blutspendern sei, auch namens des Deutschen Roten Kreuzes, sehr herzlich für ihre Spendenbereitschaft gedankt. Trotz moderner Operationstechniken sind die Blutspenden nach wie vor notwendig, um vor allem Verletzte versorgen zu können. Blutspenden spielen auch eine immer größere Rolle bei der Bekämpfung von Krebserkrankungen.

Helmfried Schäfer
Bürgermeister

Umanand aufm Land „Kultur im Parcour“ 04. und 05.09.2021Tolle Radfahrer-Veranstaltung mit allem „Drum und Dran“

Tolle Radfahrer-Veranstaltung mit allem „Drum und Dran“

Dieses Radfahrer-Event auf der ca. 60 km langen und gut ausgeschilderten Tour zwischen den Stationen Aulendorf, Bad Waldsee, Bergatreute und Wolfegg, lockte immens viele Radfahrer zum Mitradeln ein. Nach Informationen waren es bedeutend mehr Radler als im vergangenen Jahr, die dieses schöne und interessante Angebot annahmen. Organisiert vom Fotokünstler und Autoren Markus Leser aus Bad Waldsee, fand diese Aktion letztes Jahr zum ersten Mal statt und wurde auf vielfältigen Wunsch diesen Spätsommer wiederholt. Das Wetter spielte hervorragend mit und war richtig angenehm.

Am Informationspunkt der Bürgerstiftung Bergatreute war an beiden Tagen wieder der internationale Metallkünstler Mirko Siakkou-Flodin aus Zußdorf anwesend, der wieder seine sehenswerte Metallkunst präsentierte und die vorbeikommenden Radler diesmal zum Schweißen von Motiven auf seiner mitgebrachten Schmiede und seinem Amboss einlud.

Am Samstag trat die Lumpenkapelle aus Bergatreute (oder vielleicht auch „Oldstars Streetband“ unter Leitung von Raimon Dörr auf, die sich mit einigen hochkarätigen Interpreten verstärkt hatte. Mitreißende Dixie- und Swing-Melodien ließen die vorbeikommenden Radfahrer heftig applaudieren. Interessant waren auch die im gleichen Takt zum lauten Hämmern des Ambosses vom Metallkünstler Mirko gespielten Interpretationen.

Dieses Jahr wurde von der Bürgerstiftung Bergatreute Kaffee und Kuchen sowie Getränke angeboten. Es war richtig was los und Besucher standen zeitweilig Schlange an der Kuchentheke. Die ganze Veranstaltung hatte den Charakter von einem Bergatreuter Dorffest.

Am Sonntag fand sich wie im letzten Jahr die Sängergruppe von der „Klangwelt“ ein, die mit ihren schönen Melodien zum Mitsingen einlud. Instrumental verstärkt war die Gruppe mit Manne Kusche und seiner Gitarre sowie drei Akkordeonspielern. Der Verein sucht dringend einen neuen Dirigenten oder eine Dirigentin, was den mitgebrachten Zetteln zu entnehmen war.

Ab 16 Uhr trat dann die Bläsergruppe „Katzawäldele“ auf, welche nun die musikalische Unterhaltung übernahm. Mit flotten und bekannten Melodien wurden alle Gäste und die Einheimischen verwöhnt.

Auf der herrlichen Aussichtsplattform Witschwender Höhe trat der Überlebensberater, Unterhaltungskünstler, Jongleur und Ermutiger Johannes Warth auf, der seine vielen Zuhörer mit seinem vielfältigen Programm zum Lachen und Applaudieren brachte.

Daneben verzauberte Malina aus Berlin (inzwischen München) mit ihrer imposanten Luft-Akrobatik das zahlreiche Publikum. Johannes Warth und Malina lösten sich in ihren Interpretationen ab.

Alle Radler waren begeistert von dem schönen ca. 60 km langen Rundkurs mit den vielen Imbiss-Möglichkeiten und tollen Künstlern an der Strecke und freuen sich auf eine Wiederholung im kommenden Jahr.

Wir von der Bürgerstiftung sagen herzlichen Dank an all die fleißigen ehrenamtlichen Helfer/innen, die uns beim Auf- und Abbau und bei der Bewirtung so toll unterstützt haben.

Bericht und Fotos:
Wolfgang Reumont, Bürgerstiftung Bergatreute

Wir benutzen Cookies

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.